De Ruiter und Seminis: zusammen Vegetables by Bayer

Bayer hat heute die Markenplattform „Vegetables by Bayer“ vorgestellt. Sie vereint zwei bewährte Marken, Seminis® und De Ruiter®, unter einer gemeinsamen Zielsetzung, mit einer neuen Markenidentität, Aufstellung und globalen Website: vegetables.bayer.com.

Mit über 20 verschiedenen Kulturen und Tausenden innovativer Gemüsesorten, boten Seminis® und De Ruiter® lange Zeit richtungsweisende Lösungen für Kunden in verschiedenen Bereichen des Freiland- und Gewächshausanbaus. Jetzt bündeln sie ihre Kräfte im Rahmen von „Vegetables by Bayer“. Dies äußert sich in einem aufgefrischten Markenauftritt und einem noch größeren Engagement um in jedem Bereich Mehrwert zu bieten - für Anbauer, Partner, Kunden und den Planeten.

„Die neue Dachmarke „Vegetables by Bayer“ ermöglicht es unseren Marken Seminis® und De Ruiter®, durch Zusammenführung von Experten von Weltrang und unternehmensweiten Ressourcen, unseren Kunden und Partnern auf neue aufregende Weise einen Mehrwert bereitzustellen,“ erläutert Inci Dannenberg, die globale Leiterin für Gemüsesaatgut (President of Global Vegetable Seeds) bei Bayer.

Dieser Mehrwert kommt in unseren vier Grundpfeilern zum Ausdruck: Partnerschaft, Innovation, Leistung und Nachhaltigkeit.

  • Partnerschaft: Die kürzlich bekanntgegebene Zusammenarbeit mit dem in den Niederlanden ansässigen Gewächshausbetrieb BraZander Nursery, die als erster Gewächshausbetrieb dem Bayer ForwardFarming-Netzwerk beitrat, ist ein Beispiel für Bayers Engagement für Partnerschaft in der Lebensmittelindustrie. Diese Bekanntgabe stellt eine Erweiterung der bestehenden Partnerschaft zwischen BraZander und dem De Ruiter Experience Center dar. In diesem hochmodernen Demo-Gewächshaus stehen die neuesten Zucht-, Anbau- und digitalen Technologien für eine nachhaltige Tomatenproduktion im Mittelpunkt. 
     
  • Innovation: Bayer hat sich der Entwicklung von integrierten Lösungen zur Verbesserung von Erträgen und Anpassungsfähigkeit verschrieben, um die Verbrauchernachfrage zu bedienen. Hierzu stützt sich das Unternehmen auf eine der umfangreichsten Sammlungen von Züchtungsmaterial der Branche sowie auf Innovationen in den Bereichen digitale Technologie und Pflanzenschutz. Diese Investition in Innovation zeigt seinen Erfolg in der jüngsten Einführung neuer Tomatensorten mit intermediärer Resistenz gegen den Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), auch Jordan-Virus genannt. Diese Viruskrankheit kann leicht durch Arbeitswerkzeuge, Geräte, Pflanzen, Wasser, Erde oder Menschen übertragen werden. Für den Anbauer stellen solche neuen Sorten eine Möglichkeit dar, Krankheitssymptome an Frucht- und Blattbestand zu vermeiden, wirtschaftliche Erträge zu erzielen und eine lückenlose Versorgung der Lebensmittelkette zu gewährleisten.
    • Mit dem neuen High Rise™- Programm stellt Bayer eine Brokkoli-Serie vor, die durch ihre innovative Wuchsform eine verbesserte Produktqualität bietet und außerdem zur Reduzierung der Erntezeiten beiträgt. Denn der High-Rise Broccoli von Bayer ist besonders kostensparend zu ernten: Die kompakten Blumen stehen hoch in der Pflanze; an ihren Stielen sitzen deutlich weniger und auch kleinere Blätter als bei konventionellen Sorten und durch eine einheitlicher Abreife können die Erzeuger zudem mit weniger Entengängen rechnen.
    • Der Curdivex® Blumenkohl von Bayer ist nachhaltig weiß und leicht zu ernten! Ein neue Generation Blumenkohl, der auch ohne lästiges Decken der Blume weiß bleibt und der ungedeckt natürlich auch wesentlich einfacher zu ernten ist. Denn obwohl die Blumen dem Sonnenlicht stärker ausgesetzt sind als die herkömmlicher Sorten, bleiben die Blumen unserer Curdivex®-Linie dennoch weiß. Und das nicht nur im Feld sondern auch im Lager! Curdivex® bedeutet außerdem gleichmäßige Abreife, weniger Erntegänge, kürzere Anbauperioden.
       
  • Leistung: Von branchenführendem Saatgut bis zu fachkundigen agronomischen Dienstleistungen mit maßgeschneiderten digitalen Lösungen - „Vegetables by Bayer“ arbeitet mit Anbauern und Kunden zusammen, um fundierte, richtige Entscheidungen in Bezug auf Pflanzensteuerung (Crop Steering) und -management zu ermöglichen und das Vertrauen in unsere Spitzensorten zu erhöhen. Seine Venture Initiative Advanced Precision Horticulture (APH) beispielsweise vereint Datenwissenschaft, Pflanzenphänotypisierung, optimierte Gewächshausklimabedingungen und konkretes Kundenwissen, um die autonome Überwachung von Pflanzenwachstum und -bilanz zu unterstützen. Ziel ist eine bessere Steuerung der Pflanzenleistung, die Vertrauensbildung bei jeder Produktionsphase und die Maximierung der Pflanzenerträge und -erlöse von Anbauern.
     
  • Nachhaltigkeit: Jede Investition in Innovation ist eine Investition in Nachhaltigkeit. Durch öffentlich-private Partnerschaften wie die Zusammenarbeit mit dem World Vegetable Centre, einem internationalen gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungsinstitut, arbeitet Bayer an der Entwicklung besserer Sorten, die die spezifischen Bedürfnisse von Kleinbauern in Asien und Afrika erfüllen. Dies ist ein Beispiel für Bayers Versprechen, bis zum Jahr 2030 100 Millionen Kleinbauern zu erreichen, indem das Unternehmen ihnen Werkzeuge, Schulung und Ressourcen bereitstellt, die sie für ein nachhaltiges Betriebswachstum benötigen.

Der Launch erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem die Vereinten Nationen das „Internationale Jahr von Obst und Gemüse 2021“ feiern, das Menschen hinsichtlich der Vorteile des Verzehrs von Obst und Gemüse sensibilisieren soll. „‚Vegetables by Bayer‘ reicht von unserer branchenführenden Forschung und Entwicklung zu maßgeschneiderten Lösungen, die über Saatgut hinausgehen, um den wechselnden Bedürfnissen des Markts zu entsprechen. Die Markenplattform ist Ausdruck unseres Engagements, unsere Kunden beim Ausbau ihrer Unternehmen zu unterstützen, sodass wir uns gemeinsam für eine gesündere, nachhaltigere Welt einsetzen können,“ so Dannenberg. Weitere Informationen finden Sie unter vegetables.bayer.com

This browser is no longer supported. Please switch to a supported browser: Chrome, Edge, Firefox, Safari.